Herman Sörgels Atlantropa
[Re]konstruktion einer Utopie aus den 20er Jahren
Fernsehausstrahlung voraussichtlich im Herbst 2004
Bearbeitungszeitraum: 2003 bis 2004

Im Rahmen eines studentischen Seminars wurde im Wintersemester 2003/2004 das Makroprojekt "Atlantropa" am Fachgebiet visualisiert.
Der Münchner Architekt Herman Sörgel hat das Projekt "Atlantropa" um das Jahr 1928 entwickelt. Im Mittelpunkt steht hierbei die Absenkung des Mittelmeers durch Errichtung eines Staudammes bei Gibraltar. Der Zweck diese einzigartigen Bauvorhabens war die Energiegewinnung durch Wasserkraft, Landgewinnung durch Absenkung des Mittelmeers und die Verbindung der Kontinente Europa und Afrika. Die Besonderheit der Bearbeitung durch das IKA liegt darin, durch die Informations- und Kommunikationstechnologie diese Utopie und ihre Dimensionen zu visualisieren und begreifbar zu machen.

Das Mittelmeer nach der Absenkung um 200 m